PALLIATIVDIENST: TÜBINGER PROJEKT HÄUSLICHE BETREUUNG SCHWERKRANKER

Den letzten Tagen Leben geben

Wenn Heilung nicht mehr möglich ist und die Erkrankung fortschreitet, stehen Patienten und Angehörige vor vielen Fragen, die für eine gute Versorgung zu Hause zu klären sind.
Das Tübinger Projekt ist ein spezialisierter Palliativdienst zur Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen - meist Tumorpatienten. Der Versorgungsbereich umfasst Stadt und Landkreis Tübingen und die Gemeinden Pliezhausen, Walddorfhäslach und Wannweil.

Palliative Betreuung - Sicherheit zu Hause

  • Wir helfen bei der Vorbereitung der Entlassung von der Klinik nach Hause.
  • Wir beraten, informieren und begleiten Patienten und Angehörige in allen mit der Erkrankung zusammenhängenden Fragen.
  • Wir übernehmen palliativpflegerische und palliativärztliche Leistungen, auch in Pflegeheimen.
  • Wir überwachen alle Maßnahmen zur Schmerztherapie und Symptomkontrolle.
  • Wir koordinieren alle notwendigen Maßnahmen im häuslichen Bereich.
  • Wir bieten Sicherheit mit dem ärztlichen Konsiliardienst.
  • Wir sind ein interdisziplinäres Palliative-Care-Team aus erfahrenen Pflegekräften und Palliativmedizinern.
  • Wir sind Tag und Nacht erreichbar.

Palliativversorgung aus einer Hand

Das interdisziplinäre Palliative-Care-Team steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Jederzeit kann eine erfahrene Pflegefachkraft zum Hausbesuch kommen oder um Rat gefragt werden. Auch der Palliativarzt kann rund um die Uhr konsultiert werden, so dass stationäre Einweisungen meist vermieden werden können.

Aufgabenbereiche

  • Brückenpflege
  • Spezialisierte und allgemeine ambulante Palliativversorgung
  • Ärztlicher Konsiliardienst

Enge Kooperation

Für eine bestmöglich abgestimmte Betreuung der Patienten besteht eine eng vernetzte Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten, Diakonie- und Sozialstationen, Pflegediensten, Hospizdiensten, Kliniken und stationärem Hospiz.

Unterstützung durch Spenden

Um die umfassende häusliche Betreuung und Pflege schwerkranker Menschen zu gewährleisten, ist das Tübinger Projekt auf private Spendenmittel angewiesen. Der 1994 gegründete Förderkreis mit inzwischen über 600 Mitgliedern trägt ebenfalls durch Mitgliedsbeiträge, Spendenaktionen und Verbreitung der Leitideen des Dienstes in der Öffentlichkeit wesentlich zur Finanzierung und Zukunftssicherung der Einrichtung bei.
Spendenkonten
Die Kontodaten hier als PDF zum Downloaden.
Gerne informieren wir Sie über weitere Möglichkeiten unsere Einrichtung zu unterstützen.

TRÄGER/ KOOPERATIONSPARTNER

Die Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus und das Südwestdeutsche Tumorzentrum - Comprehensive Cancer Center Tübingen - Stuttgart des Universitätsklinikums Tübingen sind Träger/ Kooperationspartner des ambulanten Palliativdienstes.

25 Jahre Tübinger Projekt

Im Jahr 2016 kann das Tübinger Projekt auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken. Mit Unterstützung durch die Robert Bosch Stiftung und den Krebsverband Baden-Württemberg startete das Modellprojekt 1991 mit unsicherer Perspektive. Inzwischen ist das Tübinger Projekt ein etablierter Palliativdienst zur häuslichen Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen.
Bundesweit der "dienstälteste" ambulante Palliativdienst.