ERGOTHERAPIE

Selbständigkeit

Am Leben teilnehmen und weitgehende Selbständigkeit erlangen – das sind wichtige Ziele für unsere Patienten. Die Ergotherapie leistet hierbei konkrete Unterstützung. Vorhandene Fähigkeiten werden stabilisiert und verbessert, auch neue Interessen geweckt.
Der Therapieschwerpunkt wird gemeinsam mit dem älteren Menschen – unter Berücksichtigung seiner momentanen Lebensumstände und individuellen Bedürfnisse – festgelegt, z.B.

  • Selbsthilfetraining
  • Hilfsmittelberatung und ggf. -versorgung
  • Motorisch – funktionelle Behandlung
  • Wahrnehmungsbehandlung 
  • Gedächtnistraining
  • Kreatives Gestalten

Alltagssituationen einüben

Vielen älteren Menschen kann sinnvoll geholfen werden, wenn ganz konkrete Alltagssituationen wie z.B. das Zubereiten einfacher Mahlzeiten mit ihnen geübt werden. Hier verfügen wir u.a. über eine Therapieküche für das Haushaltstraining. Unsere Aktivierungsgruppe orientiert sich an alltags und jahreszeitlich relevanten Themen. Durch entsprechende Anregung fördert sie Gedächtnisleistung und Selbstvertrauen. Viele Gruppenteilnehmer erleben es als wohltuend und bereichernd.

Palliative Ergotherapieausrichtung

Die Ergotherapie im Palliativbereich hat einen besonderen ganzheitlichen Ansatz und bezieht die körperliche, seelische, geistige, soziale und spirituelle Ebene des Menschseins in die Behandlung mit ein. Sie möchte dem Patienten zu möglichst viel Lebensqualität und Normalität im Alltag verhelfen und auch mit scheinbaren „Kleinigkeiten“ zu dessen Wohlbefinden beitragen. Neben den oben genannten Angeboten legen wir hier vor allem Wert auf unterstützende Maßnahmen zur Entspannung, zur Schmerzlinderung und auf den psychischen Beistand,
z.B. durch 

  • kreative Medien (Malen, Schreiben u.a.)
  • Berücksichtigung der individuellen Vorlieben und Interessen (Musik, Literatur, „Spaziergang“ u.a.)
  • Gespräche (Biographisches, Krankheitsverarbeitung, „Prioritätenliste“ u.a.)
  • Hilfe bei wichtigen Erledigungen (Briefe schreiben u.a.)

Grundsätzlich richten sich die Therapieinhalte vor allem nach den persönlichen Bedürfnissen des Schwerkranken und müssen seiner aktuellen Verfassung immer wieder flexibel angepasst werden.